Schweiz: Kastrationspflicht für Freigängerkatzen? via T.I.R.

Seit wir während unserer Zeit in Malta über Jahre zusehen konnten, wie rapide sich eine unkontrollierte Katzenpopulation vermehren kann, sind wir absolute Befürworter der Kastrationspflicht für Freigängerkatzen, sowie TNR - Trap-Neuter-Release für Streuner. «Tier im Recht» berichtete am 12. Juni 2018:

"Über 115‘000 Menschen verlangen mit ihrer Unterschrift vom Schweizer Parlament die Einführung einer Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen, um die übermässige Vermehrung von Katzen einzudämmen und so das Katzenleid in der Schweiz zu vermindern. Die Petitionsbögen werden heute Mittag in Bern dem Parlament übergeben.

Symbolisches Sujet - Streunerkatzen in Floriana, Malta - © 2016 Gabriele Ruttloff-Bauer
In der Schweiz leben zwischen 100'000 und 300'000 herrenlose Katzen. Entgegen einer weit verbreiteten Annahme besteht auch hierzulande ein Streunerproblem. Eine der Hauptursachen hierfür liegt darin, dass Privatpersonen (inkl. Landwirte) ihre Freigänger-Katzen nicht kastrieren lassen und diese zusammen mit herrenlosen, unkastrierten Tieren ständig für weiteren Nachwuchs sorgen. Dies, obwohl die Tierschutzverordnung ausdrücklich festhält, dass Tierhaltende alles Zumutbare tun müssen, um zu verhindern, dass sich ihre Tiere übermässig vermehren (Art. 25 Abs. 4 TSchV). Das Paarungsverhalten unkastrierter Freigänger-Katzen unter Kontrolle zu haben, ist für deren Halter aber praktisch unmöglich... weiterlesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen