"Inseln der Katzen" im deutschen Magazin "Our Cats"


Wir freuen uns sehr über den Beitrag "Inseln der Katzen" im einem der führenden deutschen Katzenmagazine "Our Cats", in Ausgabe 2/17, veröffentlicht am 17. Januar 2017. 

Der zweiseitige Artikel (»png, »pdf) präsentiert einen kurzen Einführungstext und fotografische Impressionen aus unserem Fotogeschichten-Band "Inseln der Katzen". Wir bedanken uns beim Verlag Minerva in Mönchengladbach und hoffen, dass der Artikel auf grosses Interesse für die unermüdlichen Arbeit der Streunerkatzenschützer in Malta und Gozo stossen wird.

Grazzi ħafna !  Vielen Dank !

Den Fotoband Inseln der Katzen gibt's jetzt auch auf Amazon

Den farbenfrohen, gedruckten Fotogeschichten-Band "Inseln der Katzen" -oder auch "Islands of Cats" und "Il-Gżejjer tal-Qtates"- kann man nun auch über Amazon erwerben:
In naher Zukunft werden die Bücher auch in weiteren Amazon Shops in Europa, den USA und in Japan erhältlich sein. Damit kann die Bestellung bequem mit dem eigenen Amazon-Konto in einer sicheren Online-Umgebung abgewickelt werden, natürlich auch mit Geschenk-Funktion.

Vorerst werden die Bücher noch von Malta verschickt, demnächst aber auch ab einem Amazon-Logistikzentrum in Europa, wodurch man sich "Inseln der Katzen" zusammen mit anderen Einkäufen zusenden lassen kann und dadurch Versandkosten spart. Wir werden berichten.

Aus 'Inseln der Katzen': Tägliches Dinner-Buffet in Birżebbuġa.

Brauchen wir eine Katzensteuer? (via Der Tagesspiegel)

Der Hauskater von Downing St 10: Larry
Ein interessanter Beitrag von Heike Jahberg auf tagesspiegel.de, der die Streunerkatzen mit einbezieht - immerhin 2 Millionen in Deutschland:

"Es gibt Themen, die Deutschland spalten: Bayern München gehört dazu oder das Dschungelcamp. Besonders hoch her geht es aber bei einem anderen Thema: den Katzen. Die eine, meist weibliche Hälfte der Republik liebt die Vierbeiner, ihre Eleganz, ihre Schönheit und ihr Selbstbewusstsein. Mindestens 12,9 Millionen Menschen dürften dieser Fraktion angehören, denn so viele Katzen leben in Deutschland als Haustiere. Deutlich mehr als Hunde übrigens. Die bringen es gerade einmal auf 7,9 Millionen.

Doch Felis silvestris catus hat auch Feinde, vor allem die Freigänger, deren Radius nicht auf die eigenen vier Wände begrenzt ist. Sind die Katzen draußen, tun sie das, was wilde Tiere nun einmal tun: jagen. Mit ihren messerscharfen Krallen, ihren spitzen Zähnen, den gut ausgeprägten..." weiterlesen.